Rucksack auf…

..und weiter quer durchs Land. In den letzten Tagen sind wir ziemlich viel Bus gefahren und haben verschiedene Städte abgeklappert, die wir noch sehen wollten bevor dann der eher naturlastige Teil unserer Reise beginnt.  Wir haben mittlerweile auch beide genug von lauten und lebendigen Städten.

Von Ramallah aus haben wir  einen Tagesausflus nach Nablus gemacht. Immer noch in der Westbank, aber vorerst unser letztes Ziel dort. Nablus ist wirklich wunderschön und sehr sehr laut und lebendig. Wir haben eigentlich nur ein paar Stunden damit verbracht über den Basar zu schlendern, was aber schon anstrengend genug war, weil alle Marktschreier versuchen sich gegenseitig zu überbieten.

Am nächsten Tag sind wir nach einem kleinen Zwischenstopp bei Jasper in Jerusalem (Zelt abholen) mit dem Bus nach Nazareth gefahren. Dort legten wir noch einen Zwischenstopp ein, bevor es an den See Genezareth ging. Irgendwie hat uns das Glück mit den Bussen verlassen. Wir sind bis jetzt eigentlich immer einfach an die Station gegangen und haben einfach gewartet, bis der richtige Bus kommt. Nachdem wir aber in Jersusalem und Nazareth jeweils 2 Stunden warten mussten, haben wir mittlerweile beschlossen, dass wir vielleicht doch anfangen sollten passende Verbindungen herauszusuchen.

Da wir erst sehr spät am Abend in Nazareth angekommen sind ,haben wir sie Stadt dann am nächsten Tag besichtigt was wiederum dazu führte , dass wir noch eine Nacht in einem Hostel in Tiberias schlafen mussten, um uns dort auf unsere Camping vorzubereiten. Da wir wieder vergessen hatten, dass am Freitag fast keine Busse mehr fahren, sind wir einfach in den allerletzten Bus gestiegen und haben geschaut wo er uns hinführt. Am Nordufer des Sees haben wir dann einen sehr coolen Campinglatz gefunden, für den wir sogar nichts bezahlen mussten. Den Tag verbrachten wir in der Sonne, Badend und mit unmengen an  Essen, das uns eine arabische Gruppe unbedingt schenken wollte!

Am nächsten Morgen haben wir unser Zelt schnell zusammengepackt bevor noch jemand auf die Idee komnmen konnte, dass wir vielleicht doch bezahlen sollten. Wir sind dann weiter gelaufen, bis an die Stelle, an der Jordan und See aufeinandertreffen. Den Jordan habe ich mit irgendwie spektakulärer vorgestellt: Nur ein kleiner hässlicher und dreckiger Fluss. Da wir keine geeignete beziehungsweise annehmbare Stelle zum Campen fanden sind wir bis an das Ostufer getrampt. Da haben wir einen coolen Strand gefunden, an dem an den Tagen zuvor ein großes Muusikfestival stattgefunden hat. Das war ziemlich witzig, da wir auch noch allerlei Nützliches gefunden haben und witzige Menschen kennengelernt haben.

Früh morgens sind wir dann bis nach Tiberias getrampt um dort noch ein wenig einzukaufen um dann in die Golanhöhen zu fahren. Unglücklicherweise habe ich ALLE meine Socken verloren und musste mir neue kaufen. Sehr teure Angelegenheit, 7 Paar haben 50 Schekel ( zirka 12 Euro ) gekostet. Nach unserer neuen Umrechnung sind das minimum 12 Falafel in Ramallah!

Nach wiederrum 2 Stunden an der Bushaltestelle (Wir sollten wirklich anfangen Verbindungen rauszusuchen!) sind wir nun in Katzrin in einem wunderschönen Hostel angekommen.

Bis bald und noch nachträglich frohe Ostern an alle!

 

wp-1459164286040.jpeg
Nazareth
wp-1459163948330.jpeg
Campingplatz 1
wp-1459164035458.jpeg
See Genezareth

wp-1459164011744.jpeg

wp-1459164075188.jpeg
Geschenktes Essen !
wp-1459164342520.jpeg
Campinplatz 2

wp-1459164314102.jpeg

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s